Startseite
Kleines Bücherzimmer Bücher & Rezensionen
TOP-Bücher
Autoreninterviews
Bücher-Charts
Klassische Autoren
und ihre Werke
Schreibfeder - Gedichte
& Kurzgeschichten
Märchen & Sagen
Lexikon
Zitate
Banner
    
   
   
   
Hakan Nesser
 
 
 
G. A. Aiken
Dragon Kiss
 
Original: Dragon Actually
Verlag: Piper
Format: Taschenbuch, 432 S.
ET: 11 / 2010
Preis: 9,95 €
ISBN: 9783492267632
Kaufen bei:  bei Amazon.de kaufen

Klapptext:
Diese Drachen sind jede Sünde wert!

Die Schöne und das Biest als Drachenepos und sexy Lovestory: Du wirst einen großen, dunkelhaarigen Fremden treffen ? so hätte ihr Horoskop des Tages lauten können. Eigentlich ist die Kriegerin Annwyl zäh und widerspenstig. Bis sie dem Drachen Fearghus über den Weg läuft und zu Wachs in seinen Klauen wird. Denn er ist groß, gut aussehend ? und absolut tödlich. Und er hat bisher noch nie Widerworte bekommen ... Die Drachen erobern die Herzen der Romance-Fans ? der Auftakt zum neuen sexy Fantasyhit aus den USA!
 
Grosse-Literatur.de-Rezensionen:
„Dragon Kiss“ entführt seine Leser auf eine erotische Reise in eine Welt voller Drachen, Magie und Liebe ...

Annwyl ist schwer verletzt als sie vor der Höhle eines Drachen zusammenbricht. In einem weichen Bett wieder aufzuwachen – damit hätte sie am wenigsten gerechnet. Doch der Drache Fearghus und das Menschenmädchen Morfyd haben Annwyl das Leben gerettet. Während die Kriegerin langsam wieder zu Kräften kommt werden Fearghus und Morfyd ihr immer mehr zu Freunden – zu dem Drachen fühlt sie sich sogar hingezogen. Während Annwyl noch mit ihren Gefühlen für das Geschöpf hadert, lernt sie den schwarzen Ritter kennen, einen sinnlichen, gut aussehenden Mann, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Annwyls Kampfkünste zu verbessern. Denn Annwyl hat nur ein Ziel: ihren tyrannischen und grausamen Bruder töten – und auch Lorcan will mit allen Mitteln seine Schwester tot sehen. Während Annwyl bald zwischen ihren Gefühlen für den Ritter und den Drachen hin- und hergerissen ist, ahnt sie nicht, das Fearghus und Morfyd nicht die sind, die sie vorgeben zu sein, und dass sie sich zwischen dem Geschöpf und dem Ritter nicht entscheiden muss …

„Dragon Kiss“ vereint zwei Geschichten um G.A. Aikens Drachenwelt: Neben der Erzählung um Fearghus den Zerstörer und Annwyl der Blutrünstigen, erzählt uns die Autorin auch die Geschichte von Fearghus' Eltern, Bercelak und Rhiannon, denen man im ersten Teil bereits begegnet ist.

Beide Erzählungen erscheinen eher im Kurzgeschichtenstil; die Autorin verliert dabei nicht viel Zeit mit umfangreichem Vorgeplänkel, sondern kommt relativ schnell zur Sache. Daher ist dieser Roman auch eher in das Romance-Genre als in den Fantasybereich zu zählen. Wer hier eine detailreich ausgestaltete Fantasywelt erwartet, der wird enttäuscht sein. Denn, wenngleich die Autorin beide Liebesgeschichten in eine interessante Welt voller Drachen, Magie und Verschwörungen eingebettet hat, handeln beide Geschichten vorallem von erotischen Liebesszenen. Diese weiß die Autorin jedoch überraschend leidenschaftlich zu erzählen; und alle Fans von Romance-Romanen dürften hierbei voll auf ihre Kosten kommen.

Leider ist vorallem die erste Geschichte - mit dem Titel „Dragon Kiss“ - manchmal recht kitschig zu lesen und stellenweise etwas ungeschliffen. Obwohl nur ca. 278 Seiten lang, erschien sie mir dennoch etwas in die Länge gezogen, da das Geschehen teilweise nicht recht vom Fleck kam. Die Dialoge sind hier etwas holpriger als im zweiten Teil, und besonders die vielen „äh's“ haben mich genervt. Da kommt „Bercelak und Rhiannon“ schon pointierter und ausgefeilter daher, wenngleich auch hier mich das Wort „Schlampe“ (vorallem für Rhiannons Mutter verwendet) gestört hat. Stellenweise folgte dies mehrmals auf einer Seite, was irgendwann nervig wird.

Die Figuren in G.A. Aikens Drachenwelt sind recht stereotyp gezeichnet: groß, schlank, gutaussehend, großbrüstig und gut bestückt. Wenngleich man damit in einem waschechten erotischen Roman wahrscheinlich rechnen muss, hat es mich doch etwas enttäuscht, dass die Autorin sich nicht von diesem Klischee ferngehalten, sondern es begeistert in ihre Erzählungen eingebaut hat. Ich denke, ihre sinnlichen Drachen wären auch ohne diese klischeehafte Darstellung gut ausgekommen.

Fazit: In „Dragon Kiss“ erzählt die Autorin trotz einiger Mankos und Oberflächlichkeiten zwei nette Geschichten mit frischen Ideen von einer Drachenkultur inmitten unserer Welt der Menschen. Besonders die zweite Geschichte ließ sich temporeich weglesen. Neben der minimalistisch ausgearbeiteten Drachenwelt (für diesen Romance-Roman durchaus ausreichend) können vorallem die Liebesszenen und die gesamte angenehme Atmosphäre überzeugen. Ein lesenswerter erotischer Roman, der in einer netten Fantasywelt angesiedelt ist.

   

Sandra Kuhn, Grosse-Literatur.de
 
 
 
 
   
Romane & Erzählungen
Fantasy & Science Fiction
Historische Romane
Krimis & Thriller
Kinder & Jugend
Liebesromane
Film & Fernsehen
Klassiker & Lyrik
Kurzgeschichten
Sonstige Literatur
Comics
Historische Biographien
Autobiographien
Sonstige Biographien
 
Kunst, Fotografie,
Film & Musik
Geschichte
Naturwissenschaften
Abenteuer, Reisen
& Länder
Natur, Tiere & Garten
Gesundheit & Esoterik
Essen & Trinken
Ratgeber & Lebenshilfe
Sonstige
 
Länder
Tiere & Natur
Sonstige Bildbände